Chronik

Kurzfassung der Chronik der Kgl. privil. Schützengesellschaft von 1462 Hammelburg

Etwa seit der Verleihung der Stadtrechte in Hammelburg im Jahre 1303 bestand schon eine so genannte Schützengilde.. Geschossen wurde damals mit der Armbrust.
Die Schützen genossen zu dieser Zeit ein großes Ansehen in der Stadt und bei der Bevölkerung. Sie mussten für Ruhe und Ordnung sorgen und hatten bei Notständen aller Art zu helfen. Inwieweit sie sich damals schon zu einer eigenen Schützengesellschaft zusammengefunden haben ist unbekannt. Bekannt dagegen ist, dass sie wegen ihrer Treffsicherheit im Namen Hammelburgs an andere Städte, natürlich gegen entsprechende Bezahlung, ausgeliehen wurden. Ein Chronist glaubt zu wissen, dass mit diesem Geld die Säulen (Fundamente) im Rathauskeller finanziert wurden – was man so deuten könnte: Das Rathaus steht auf seinen Schützen!
Als älteste Überlieferung der Hammelburger Schützen gilt ein Ladebrief der Hammelburger Schützengilde aus dem Jahr 1462, mit dem zu einem Armbrustschießen am >Sonntage vor Michaeli< nach Hammelburg eingeladen wird. Das Original befindet sich im Besitz der Kgl. privil Schützengesellschaft Kitzingen a. M.
Der Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim und natürlich eigenem Schießstand wurde nach dem Erwerb der Grundstücke im Liebenthal 1925/26 in die Tat umgesetzt.
Mit dem Jahr 1939 begann für die Schützengesellschaft eine Ära, die in die Geschichte der Gesellschaft als der größte Tiefpunkt überhaupt gesehen wurde. Der damalige Vorstand musste zusehen, wie die Gesellschaft sich langsam aber sicher auflöste.
Der größte Teil der Schützenbrüder war in den Vorkriegsjahren und bei der Mobilmachung eingezogen worden. Die wenigen, die nicht in den 2. Weltkrieg gezogen sind, konnten genau verfolgen, wie das Gesellschaftsleben des Vereins zum Erliegen kam.
Am 10.05.1949 versammelten sich ehemalige Schützenmitglieder und gründeten wieder die Kgl. privil Schützengesellschaft.
Am 16.09.1950 wurde der Schützenverein in das Vereinsregister unter der Nr. 28 eingetragen.
Am Samstag, 04.10.1952 konnte die Kgl. privil. Schützengesellschaft ihr Schützenhaus im Liebenthal seiner Bestimmung übergeben.
Das Jahr 1960 stand ganz unter den Vorbereitungen des 100-jährigen Stiftungsfestes, das 1961 gefeiert werden sollte.
Ein Höhepunkt in diesem Jahr war die Gründung einer Bogen-Abteilung durch Hermann Zahner.
Am 23. November 1987 überreichte uns der damalige Kultusminister in Bayern, Hans Zehetmair, die Sportplakette des Bundespräsidenten.

Königlich privilegierte Schützengesellschaft von 1462 Hammelburg
Am Liebenthal 1
97762 Hammelburg

 

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Hammelburg
mehr auf wetteronline.de